Hingehen, nachfragen, hospitieren

Im Herbst 2018 zogen wir nach Schöneberg. Uns fiel als erstes auf, was für eine schöne Grundschule direkt in unserer Nachbarschaft liegt – und wir waren natürlich erst einmal sehr enttäuscht, als wir feststellten, um was für eine Schule es sich dabei handelte: Die schreckliche Spreewald Grundschule, die schlimmste Bildungseinrichtung Berlins mit einer geflohenen Schulleitung… ganz toll. Doch dann beschlossen wir, uns einfach mal ein eigenes Bild zu machen und vereinbarten einen Termin mit Frau Salzmann. Wir waren sofort sehr, sehr positiv „überrascht“, sowohl von der Direktorin als auch von der Schule generell. Nach dem Tag der offenen Tür, dem Infoabend und einer Hospitation fragen wir uns, was eigentlich unser Problem war und was noch dran ist an all dem Schrecklichen, das da draußen kursiert, denn nichts davon war zu bemerken. Im Gegenteil, die Schule bietet eine (kinder-)freundliche Atmosphäre, die Lehrer und Erzieher sind kompetent und supernett, der Betreuungsschlüssel ist perfekt. Wir haben den vorangehenden Artikeln auf dieser Seite somit nichts mehr hinzuzufügen. Außer, wie wichtig es ist, sich nicht von den Medien oder der Gerüchteküche verrückt machen zu lassen, die durchaus in der Lage sind, mehr als nur diffuse Ängste zu schüren. Deshalb unser Appell an alle Eltern aus dem Einzugsgebiet: Geht hin! Hospitiert! Führt Gespräche mit Frau Salzmann, den Lehrer*Innen und Erzieher*Innen und macht euch euer eigenes Bild! Zusammen können wir es schaffen, der Schule den Ruf (zurück) zu geben, den sie verdient – nämlich den einer offenen, toleranten, kreativen, lehrreichen Schule für Kinder, die dort individuell betrachtet, gefördert und gefordert werden. Was will man mehr?

Am Ende hat uns die Schule überzeugt

Als vor anderthalb Jahren die Schlagezeilen über die Spreewald Grundschule durch die Medien gingen, haben wir das erste Mal so richtig etwas von unserer Kiezschule, der Spreewald Grundschule, erfahren. Das waren keine angenehmen Informationen und wir haben uns damals gesagt, dass wir uns dann in absehbarer Zeit Gedanken machen müssen, auf welche andere Schule unsere Tochter gehen wird.

„Am Ende hat uns die Schule überzeugt“ weiterlesen

Der lange Weg der Entscheidungsfindung – und jetzt ist mein Kind angemeldet

Liebes Elternteil, das den Weg zu diesem Text gefunden hat,

diese Internetseite ist allein auf Initiative mehrerer Eltern entstanden, deren Kinder 2020 in der Spreewald Grundschule eingeschult werden. Und die sie dort auch wirklich angemeldet haben. Wir sind nicht bedenkenfrei. Genau wie du wahrscheinlich. Deswegen haben wir alles getan, um Antworten auf unsere Fragen zu finden, die du dir wahrscheinlich auch stellst.
Im diesem Beitrag habe ich, Annika, diese Fragen und Gedanken zusammengetragen, die „häufig im Raum standen“ und schreibe hier, was ich dazu recherchiert habe und was ich dazu denke. Vielleicht findest du dich ja in dem ein oder anderen Punkt wieder.

„Der lange Weg der Entscheidungsfindung – und jetzt ist mein Kind angemeldet“ weiterlesen

„Ja!“ zur Spreewald Grundschule! – Elternbrief

Liebe Eltern der Kinder, die im Einzugsbereich der Spreewald Grundschule wohnen und deren Kinder 2020 eingeschult werden,

ebenso wie eure Kinder gehören unsere zum Einzugsgebiet der Spreewald Grundschule. Ebenso wie wir werdet ihr viele Dinge darüber gehört und deswegen wahrscheinlich Bedenken haben, eure Kinder dorthin zu schicken.

„„Ja!“ zur Spreewald Grundschule! – Elternbrief“ weiterlesen

Wahl der Grundschule – Steht zu eurem Kiez! – Tagesspiegel

Ein Hightlight aus dem Artikel ist die hohe Anzahl von Umschulungsanträgen in Tempelhof-Schöneberg.

[Im Jahr 2018 waren es] 2271 Umschulungsanträge von Eltern – bei 2761 Plätzen für Erstklässler. Die Statistik zeigt: Berlins Eltern befinden sich im Schulwechselwahn.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/wahl-der-grundschule-steht-zu-eurem-kiez/23205340.html